Spatzennest Jork
Spatzennest Jork

 

"Hilf mir es selbst zu tun. Zeig mir wie es geht. 
Tu es nicht für mich. Ich kann und will es allein tun. 
Hab Geduld meine Wege zu begreifen. 

Sie sind vielleicht länger. 

Vielleicht brauche ich mehr Zeit, weil ich mehrere Versuche machen will. 
Mute mir auch Fehler zu, denn aus ihnen kann ich lernen." (Maria Montessori)

 

 

Montessoripädagogik bedeutet, Kinder in ihrer Persönlichkeit zu respektieren, ihnen achtsam zu begegnen und sie auf ihrem Entwicklungsweg liebevoll und hilfsbereit zu begleiten.


Die Phase des Ersten Kindheitsstadiums (0-6 Jahre) ist nach Maria Montessori die wichtigste Zeit des Lebens. Die Entwicklung ist ein intensiver Wachstumsprozess, der bei jedem Kind nach seinem eigenen "inneren Bauplan" abläuft. 


Die sensiblen Perioden
In seiner Entwicklung durchläuft das Kind so genannte "sensible" oder "sensitive Perioden". In solchen Phasen ist das Kind in besonderer Weise interessiert an bestimmten Themen/Reizen aus der Umwelt, z. B. an Bewegung, an Sprache oder an sozialen Aspekten. Findet das Kind während einer sensiblen Phase eine Beschäftigung, die genau dieses Interesse anspricht, lernt es mit großer Freude, Lust und Neugier. Das beeinflusst seine gesamte Persönlichkeitsentwicklung positiv.

 

Die polarisierte Aufmerksamkeit

Bereits ganz kleine Kinder sind in der Lage, sich mit hoher Konzentration und Ausdauer mit einem Thema auseinanderzusetzten , wenn sie frei etwas wählen können, was ihrem Entwicklungsstand entspricht. Im Spatzennest hat jedes Kind die Freiheit, sich seine Arbeit selbst auszusuchen. 

 

Die vorbereitete Umgebung ist ein wichtiger Bestandteil der Montessoripädagogik. Die vorbereitete Umgebung gibt dem Kind die Möglichkeit, sich nach und nach vom Erwachsenen zu lösen und von ihm unabhängig zu werden.

Dementsprechend ist der Spielbereich im Spatzennest ansprechend und übersichtlich gestaltet und lädt zum aufmerksamen Umgang mit verschiedenen Materialien ein. Das Kind lernt dadurch Geschicklichkeit und Wertschätzung für die Dinge. Viele Materialen stehen den Kindern frei zur Verfügung. Manches ist nur einmal da. Die Kinder lernen dadurch auch soziales Verhalten und Rücksichtnahme.

Die angebotenen Materialien sind oft selbst gestaltet und werden den Bedürfnissen und sensiblen Phasen der Kinder entsprechend ausgetauscht, um zwar Anreize zu bieten, aber Reizüberflutung auszuschließen. 

 

Die Altersmischung

Im Spatzennest werden Kinder unterschiedlichen Alters gemeinsam betreut. Meist liegt die Altersspanne zwischen 6 Monaten und 3 1/2 Jahren. Dadurch lernen die Kinder von- und miteinander. Sie üben Rücksicht aufeinander zu nehmen, sich zu unterstützenund soziale Verantwortung zu übernehmen.

Die Rolle der Tagesmutter
Die Tagesmutter wird zur Begleiterin des Kindes und stellt die Umgebung bereit, die auf Bedürfnisse und Lernhunger des Kindes ausgerichtet ist. Das Selbstverständnis des Erwachsenen in der Montessoripädagogik ist das eines Helfers, der den Weg zur Selbstständigkeit ebnet. Der Prozess des Lernens und der Erkenntnis geschieht im Kind. Das Kind ist sein eigener Lehrer.

 

Soziale und kulturelle Werte werden genauso wie Alltagsregeln auch durch Beobachtung und Nachahmung gelernt. Die Tagesmutter ist Muster und Vorbild und lebt durch ihr eigenes Verhalten z.B. in Konflikten Lösungsmöglichkeiten aktiv vor. 

 

Die Schüttübung - für Kleinkinder eine echte Herausforderung.

Aktuelles

Nähere Informationen zur Platzvergabe finden Sie hier

 

Besuchen Sie das Spatzennest auf Facebook! 

Hier sind wir zu finden.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Barbara Böckelmann